Könnt ihr auch bei uns im Park spielen, auf der Wiese, nebenan im Wald? Oft wurden wir das gefragt. Ja klar können wir! Aber…der E-Bass spielt nicht mit, die Gitarre ist eher leise und zum Schminken und Luftballonmodellieren wäre ein bisschen Hintergrund – Musik ganz nett… Alles kein Problem mehr!
Ion Personal Audio System mit aufladbarem Akku heißt das Zauberding und wir können endlich im Park, auf der Straße, am Lagerfeuer, am See, überall spielen. Erst waren wir ja ein bisschen skeptisch: Wird das nicht zu leise sein, wird die Qualität ausreichen, wirds nicht zu höhenlastig, wird der Akku auch durchhalten?
Nach erstem Test – alles prima. Klar, ner Rockband auf der nahen Bühne wird man damit nicht Konkurrenz machen. Aber darum gehts ja auch gar nicht. Die kleinen gemütlichen Auftritte im Freien, die nette musikalische Untermalung beim Fest auf der Wiese, der durchaus machbare Bassklang beim Straßenmusikfest.
Das alles schafft der kleine Kasten ohne viel Aufwand und ohne 100m Kabel. Ist doch ne ganze Menge, oder?

Comments Keine Kommentare »

Kinder lernen in den ersten Monaten und Jahren so viel wie nie wieder im ganzen Leben: Sich selbst und andere wahrnehmen, sich frei und sicher bewegen, sich artikulieren, mit anderen kommunizieren…

Schön für alle Muttis, Vatis, Omas, Opas, Erzieherinnen und Erzieher täglich dabeizusein und eine wunderschöne Aufgabe, dabei mitzuhelfen, wie aus Wickelkindern Krabbelkinder und schließlich wieselflinke Vorschulkinder werden.

Und was sie alles koordinieren müssen! Laufen und (fast) gleichzeitig Sprechen lernen! Musik kann dabei eine wichtige Rolle spielen. Singende Kinder lernen leichter. Rhythmus kann spielend leicht Bewegungen steuern, Sprache lernt sich viel besser in Reimen, Liedzeilen, Melodien.

Im gemeinsamen Gesang entsteht viel Neues, lustige musikalische Nachahmung bringt Spaß am Ausprobieren.
Woffelpantoffels Musiktheaterstücke und Kinderkonzerte sind so ausgerichtet, dass sie dem Rechnung tragen:

In alle Stücke sind Lieder und Tänze integriert, in denen die Zuschauer sich bewegen können und sollen. Oft werden dabei Textstellen und Texte mit speziellen Bewegungen verbunden.

Gesang entsteht auf der Bühne im ständigen Wechsel von laut und leise, schnell und langsam, rhythmisch und ruhig

Neben gängigen volksliedhaften Tonarten, Melodien, Taktarten und Rhythmen wird durchaus ungewohnte Stile aus verschiedenen Kulturen erprobt. Kinder sind im Erstaufnahmealter für alles offen, können auch scheinbar fremd klingendes speichern und erfahren.

Behutsam erst, später etwas mehr. Jedes Kind soll die Gelegenheit bekommen, aufzutauen. Nach seinem eigenen Zeitplan. Oft gelingt das nicht inder allersersten Aufführung. Aber das wWichtigste: Augen, Ohren, Münder sind offen, nehmen wahr und speicher, speichern, speichern.Kinderveranstaltung in Fürstenwalde

Comments Keine Kommentare »

Ein Artikel im Kleinkunstmagazin Trottoir

Eine Frau steht, ihr zweijähriges Kind auf dem Arm, unschlüssig an der Theaterkasse. “Wissen Sie, Simon war noch nie im Theater. Ich weiß nicht, ob er das schon aushält.” -” Gehen Sie doch erstmal hinein. Probieren Sie ´s aus ! Eintritt zahlen können Sie ja auch hinterher.”

Außer Simon sind heut noch 50 andere zwei – bis dreijährige Kinder gekommen, einige wenige sind vielleicht schon 4 oder 5. Gespielt wird “Ein großes Fest der Tiere” – für Kinder ab 2 Jahre. So kleine Kinder schon im Theater? Warum denn nicht? Auch die allerkleinsten erleben den Alltag in Familien, in Kindergärten, nehmen teil am pulsierenden Leben.Hier sollen sie erste Kontakte knüpfen mit dem Medium Theater, sollen Ängste abbauen, Lust kriegen auf mehr.

Woffelpantoffel spielt dieses Stück seit 1992. Eine Katze und ein Bär auf der Bühne. Sie feiern mit den Erstbesuchern ein großes Fest, begleiten ihre ersten Eindrücke. Ganz behutsam zunächst, mit handgespielter Musik. Die Kinder dort abholen, wo sie sind und sie weiterführen. Das kann unterschiedlich lange dauern. Bei einem springt der Funke gleich, beim nächsten nach einigen Minuten, mancher braucht vielleicht noch einen Besuch…

Simon hat schon heute viel Spaß. Bald beginnen seine Augen zu leuchten. Gespannt verfolgt er das Geschehen auf der Bühne, aber auch, wie die anderen Kinder drauf reagieren. Ringsum klatschen und hüpfen sie. Und jetzt probiert er das auch. Immer weiter, bis es ihn irgendwann nicht mehr auf seinem Platz hält und er, Mutti traut ihren Augen kaum, zu anderen Kindern in einen Tanzkreis kommt.

Inzwischen ist Simon schon 3 mal im Theater gewesen.

Comments Keine Kommentare »

Ein stimmungsvolles Fest der Kinder und wir waren mit dabei!
Woffelpantoffel – heute am frühen Morgen in Wildau.
Eine Stunde vor Beginn- der Saal liegt noch im Dornröschenschlaf. Ein Riesenkompliment an alle Mitarbeiter im Rathaus und von der Kita. In einer halben Stunde waren fast 200 Stühle gestellt, der ganze Saal eingeräumt und die Show konnte beginnen. Eine Stunde Mitsingen, Mitklatschen, Mithüpfen, Mittanzen, Mittrampeln, Mitschnipsen… Hinterher waren alle reichlich geschafft – wir auch. Aber es hat Riesenspaß gemacht.

Comments Keine Kommentare »


Schon am Ostersonntag haben wir erstmals in diesem Jahr draußen auf der Wiese Theater gespielt beim Osterfeuer – Fest der Feuerwehr Kleinmachnow.
Herrlich! Unter dem ringsum freien Zelt, bei leichtem Wind, umgeben vom Duft der Gulaschkanone und es waren 1000 Leute da! (jedenfalls gefühlt), so dass zum Schluss das Zelt viel zu klein wurde und wir den großen Hexentanz einfach auf die große Wiese verlegt haben. Und Groß und Klein tanzten, tanzten, tanzten…
Nochmal viele Grüße an alle großen und klein(en) Machnower. War ne prima Stimmung bei Euch und hat uns Riesenspaß gemacht! Sonnige Grüße von Woffelpantoffel

Comments Keine Kommentare »